Allgemeines:
Startseite
Datenbank:
Suche (Gebäude)
Suche (Literaturstell.)
Suche (Architekten)
Ruhrgebiet:
Bochum
Bottrop
Dortmund
Duisburg
Ennepe-Ruhr-Kreis
Essen
Gelsenkirchen
Hagen
Hamm
Herne
Mülheim
Oberhausen
Recklinghausen
Kreis Unna
Kreis Wesel
Sonstiges:
Bücher & DVDs
architektur-ruhr

my-bauten:
Login



Hans-Ehrenberg-Haus
(ehemalig: Evangelisches Gemeindehaus Dibergstraße)

Planung:
Baujahr: um 1900

Ausschnitt aus Bochumer Anzeiger vom 20.11.1930

Anschrift: Dibergstraße 46
Stadt: Bochum-Wiemelhausen (Ehrenfeld)
Link:


Architekt: Hermann Drüen, Bochum (1900); Wilhelm Stommel, Bochum (1929-30)
Ausführung:
Bauherr:
Besitzer:


Quelle:
Zustand: erhalten
Denkmalschutz: nein

1929-30 Umbau durch den Architekten Wilhelm Stommel, Bochum

Weitere Quelle:
Bochumer Anzeiger vom 20.11.1930 ("Das Haus Dibergstraße 46, vor etwa 30 Jahren von dem Architekten Drüen erbaut und bewohnt, wurde bald darauf Kleinkindergarten im Besitz des Evangelischen Frauenvereins Ehrenfeld. In den Kriegsnöten kam es in das Eigentum der evangelischen Altstadtgemeinde. Es ist nunmehr im vergangenen und in diesem Jahre weitgehend umgebaut worden. Es enthält jetzt drei Stockwerke: im obersten (einst Mansardenstock mit schrägen Wänden, langjähriges Heim der Zuflucht für gefährdete Mädchen, die seit 1928 am Stadion ihr Eigenheim besitzt), die Schwesternstation des 6. Bezirks der Altstadtgemeinde, im ersten Stock ein größeres Vereinszimmer und ein Vorstandszimmer sowie eine schöne Zweizimmerwohnung, im Erdgeschoss der alte Saal, an den obiger Kapellenraum angebaut ist. In demselben sind zwei Glasfenster, entworfen von dem Bochumer Künstler Willi Heyer, angebracht, die den Erzengel Michael nach dem Siege über den Drachen und die Ausgießung des Heiligen Geistes darstellen, zu beiden Seiten des Altarraums.")


Kartenansicht


Zahnarzt Marketing - RegioHelden



seit 25.03.1999
Letzte Änderung: 28.10.2011